AFROSHOP-FALLE ?

Cantu Shea Butter Define and Shine Custard
CANTU- DEFINE AND SHINE CUSTARD PART 2|
5. August 2017
Du neben mir
Du neben mir
16. Oktober 2017
Afroshop-Falle?

Afroshop-Falle?

Afroshop: Falle?

Seit wenigen Tagen geht mir ein ganz bestimmter Satz durch den Kopf. Nämlich der, der mir von einer Freundin vor einiger Zeit gesagt wurden ist, kurz bevor ich mich entschieden habe „natural“ zu werden.

Shyrlin? Trete nicht in die Afroshopfalle!

 Es gibt Gespräche, die grade erst anfangen und es gibt Gespräche die sich dem Ende neigen und man das Schlusswort gibt. Das Gespräch mit meiner Freundin bezog sich eher auf zweiteres. Sie sagte es, ohne dass ich irgendwelche Rückfragen stellte.

Aber heute frage ich mich, ob sie mit ihrer Aussage nicht recht behält? Ist ein Afroshop tatsächlich so notwendig für unser Afrohaar? Oder treten wir eher in eine finanzielle Falle und tun unseren Haaren gar keinen so große Gefallen?

Nachdem ich mich entschieden habe „natural“ zu werden, beliest man sich natürlch. Man beliest sich auf Foren, Blogbeiträgen, Websites. Erst relativ spät kam ich auf die Idee, mal auf Youtube nach hilfreichen Tipps und Tricks zu gucken, um die Afromähne zu bändigen. Im Internet las ich allerdings immer nur von Produkten, die es so gar nicht zu kaufen gab. Also ist die erste Anlaufstelle? Richtig! Der Afroshop.

Der Afroshop.

Rückblick:

Ich öffnete die Tür und ich wurde freundlich von der Familie begrüßt,deren vermutlich der Afroshop gehört. Der Laden glich eher einem Raum. Einem kleinen Raum. Zugleich roch ich den Geruch von trockenem Fisch der gleich vor der Kasse gelagert wurde und von gekochtem Reis aus dem Hinterzimmer. Ich hörte das Durcheinandergerede von den Menschen in dem kleinen Raum und versuchte mich auf die Produkte zu konzentrieren. Auf dem Boden weit verbreitet lag Kunsthaar. Kunsthaar in sämtlichen Farben und Formen, dahinter ein großes Regal mit Produkten. Dark and Lovely, Pink, Olive Oil, TCB. Die 4  Marken, die wohl den meisten- die jemals einen Afroshop aufgesucht haben- bekannt sein dürften. Ein Haarrelaxer nach dem anderen. Glänzende Haarsprays und Lockengele waren zu sehen. Stolze Preise, dachte ich mir. Nicht nur die Haarprodukte, sondern auch das Kunsthaar. 8 € die Packung.

Es gab auch Produkte mit denen ich gar nichts anfangen konnte und auf Nachfrage, wurde mir mitgeteilt, dass man das Produkt auf die Haare aufträgt. (Wow, das konnte ich mir selbst denken. Aber für was sie taugen sollten, weiß ich bis heute nicht.) Die Produkte von denen ich las und von denen auf Youtube gesprochen wurde, fand ich jedoch nicht. Nicht mal ein einziges. Ich sah ein Lockengel für 8 € und Shea butter für 5 €, welche ich kaufte. So verließ ich den Afroshop. Ca. einen Monat später erfuhr ich, dass es am anderen Ende der Innenstadt, noch ein anderen Afroshop gibt. Ich machte mich umgehen auf den Weg dorthin. Der Afroshop jedoch war das ganze Gegenteil von dem davorigen Afroshop: Das Geländer zum Eingang? Abgebrochen. Die Treppenstufen hätten auch einmal neuen Putz vertragen können, ganz geschweige von dem Putz an der Wand. Aber so lange der Laden gut ist, stören mich solche äußerlichen Faktoren nicht.

Ich betrat den Laden. Es glich auch einem Laden. Im vorderen Bereich waren Nahrungsmittel und viele Tiefkühltruhen, in dem hinteren Teil Kunsthaare soweit das Auge reicht. Ich hielt Ausschau nach den Afrohaarprodukten. Die (vermutl.) Besitzerin, hatte mitbekommen, dass ich nach etwas suche und fragte auch gleich, ob sie mir helfen könne. Ich fragte nach Pflegeprodukten für Afrohaaren. Sie drehte sich um und zeigte auf ein Regal hinter dem Tresen. Ich war etwas überrascht. Der Laden war größer, aber er bestand hauptsächlich aus Food und Kunsthaaren. Die Produkte lagen auf einem Regal. Eine Ebene, vllt 1 – 1,5 m lang. Die Produkte, die mir aus dem anderen Shop bereits bekannt waren. Was mir jedoch auffiel war, dass die Preise hier wesentlich günstiger waren. Ich kaufte noch am selben Tag in dem Afroshop ein paar Packungen Kunsthaare ein, denn für 5 Euro kann man nicht meckern. Schlussendlich muss ich sagen, dass ich all meine Afrohaarprodukte für eine gesunde Haarpflege online bestellt habe. Online konnte ich mir Erfahrungsberichte und Produktbewertungen ansehen, ebenso verschiedene Anwendvarianten. Das hat mir 100 x mehr geholfen, als der Besuch in einem Afroshop.

Preislich waren die Produkte nicht weit auseinander aufgrund der Versandkosten. Ich bekam leider zu spät mit, dass das Lockengel, welches ich in dem 1. Afroshop kaufte offen war. Die Schutzfolie war bereits zur Hälfte abgerissen. Eine „kompetente Beratung“ konnte ich leider auch nicht erhalten. Zumal ich einfach das Gefühl hatte, dass die lieben Leute teilweise selber keine wirkliche Ahnung von ihren Verkaufsprodukten hatten.

Ein weiteres Problem, welches mir aufgefallen ist: Die Produkte waren alle ziemlich „chemie“-belastet. Damit meine ich: Parabene, Silikone, etc pp.

Natürlich mag nicht jeder Afroshop der selbe sein. Es mag Gute und weniger Gute geben, die Frage die man sich stellen muss ist nur, ob das richtige für einen dabei ist.

Ich kann mir vorstellen, dass in den Großstädten die Afroshops ganz anders sind, wie in Düsseldorf z.b.. Hier hat mir vor kurzem ein ehemaliger Arbeitskollege ein Foto geschickt mit dem Zusatz „ Sowas fehlt noch auf deinem Block“ 😀

Da es mich interessiert hat, wie einige meiner Mädels auf ihre oder dieselben Shops reagiert haben, habe ich sie befragt:

 

Wenn ihr einen Afroshop des Vertrauens habt, unterstützt ihn weiter. Denn große Ketten gibt es genug ;-).

 Wie sind eure Erfahrungen mit Afroshops? Könnt ihr welche empfehlen oder nicht empfehlen? Wurdet ihr bei einem besonders überrascht? Ich bin auf eure Antworten gespannt J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*